Top 6 Gründe für einen Besuch von Armenien

§ July 2nd, 2015 § Filed under Reisetipps, Reiseziele § Tagged , , , Comments Off on Top 6 Gründe für einen Besuch von Armenien

Sind Sie es Leid Ihren Urlaub stets an den gleichen, gewohnten Orten zu verbringen? Sie wollen etwas absolut neues und einzigartiges versuchen? Dann betrachten Sie Armenien als nächstes Reiseziel, denn dieses kleine einzigartige Land bietet unzählige Touristenattraktionen, welche Sie in keinem anderen Land finden werden. Wir präsentieren Ihnen hier die Top 6 Gründe für einen Besuch in Armenien dieses Jahr.

  1. Um das erste christliche Land der Welt zu entdecken

NoravankMonastery

Armenien ist das weltweit erste Land, das das Christentum in 301 als Landesreligion angenommen hat – und heute können viele Denkmäler zu diesem bedeutenden  Ereignis über das Land hinweg gefunden werden. Stellen Sie sich vor: hunderte elegante und einzigartige Klöster und Tempel, jeder mit seiner eigenen Geschichte und Gestaltung! Auch wenn armenische Tempel keinen außergewöhnlichen Stil wie die gotischen Kreationen besitzen, stehen sie stets vor einem unglaublichen Hintergrund von bergiger Landschaft und bezaubern zudem durch ihr einfaches und majestätisches Design. Bei einem Besuch wird das Herz mit Ehrfurcht und unvergesslichen Emotionen gefüllt. Wenn Sie sich also entscheiden Ihren Urlaub in Armenien zu verbringen, dann verpassen Sie nicht die beliebtesten christlichen Denkmäler wie das Geghard, Tatev, Khor Virap, Aghpat, Sanain, Haghartsin, Echmiadzin Cathedral, Sevanavank, Noravank und andere. Viele von diesen sind übrigens Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

  1. Um einzigartige Lace-Steine zu bewundern

Armeniankhachkars

Wo auch immer Sie in Armenien sind, finden Sie die einzigartigen Kreuz-Steine, die «Khachkars».Sie sind aus Armenien und verdeutlichen die gesamte christliche Geschichte des Landes. Es gibt über 50.000 Khachkars,  jeder handgefertigt und mit einem einzigartigen Muster, Zierde und Geschichte. Für die Erstellung eines Khachkars bedarf es wahrer Meisterarbeit, echtes Talent und viel Zeit, da viele mehrere Tonnen wiegen. Kein anderes Land auf der Welt hat einen solch leistungsstarken und beständigen Weg ihren Glauben an Gott auszudrücken. Ein typischer Kreuz-Stein besteht aus vulkanischem Basalt oder Tuff. Im Zentrum befindet sich ein großes Kreuz (das Symbol der Kreuzigung), welches von Bildern von Trauben und Blättern umgeben ist. Sie wollen armenische Khachkars sehen? Besuchen Sie Noraduz, nicht weit vom Sevan See und Sie werden einzigartige Gräberfelder von 900 Khachkars finden. Übrigens, man sagt der schönste befindet sich im Gebiet des Goshavank Klosters und geht auf das Jahr 1291 zurück. Wenn Sie keine Gelegenheit haben dies zu besuchen, dann besuchen Sie das Nationale Geschichtsmuseum in Yerevan (Republic Square 4), welche andere Meisterstücke des gleichen Lehrmeisters besitzt.

  1. Um das dünnste Fladenbrot der Welt zu probieren

Lavash

Es ist unmöglich sich Armenien ohne Lavash vorzustellen – besonders dünnes Fladenbrot aus Weizenmehl und Wasser, welches in einem besonderen Ofen gebacken wird. Der Ursprung dieses Brots stammt aus Armenien und ist der Nationalstolz. Es ist so dünn und weich, dass Sie alles darin einwickeln können – von Fleisch bis zu Äpfeln. Die meisten Armenier bevorzugen es mit Käse und verschiedenem Gemüse zu essen – ein wahres armenisches Sandwich. Sie wollen es probieren? Sie können auf jedem Markt und in jedem Supermarkt Armeniens eine tolle Auswahl dieses Brots mit geringen Kalorien finden. Zudem kann es heutzutage fast überall auf der Welt mit dem Label „Armenisches Lavash“ gekauft werden. Übrigens, noch vor einigen Jahren war Lavash ein Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

  1. Um in den seitenverkehrten Himmel zu tauchen.

LakeSevan

Der legendäre Sevan See befindet sich hoch in den Bergen, so dass die Wasseroberfläche manchmal den Himmel zu berühren scheint. Der See ist einer der höchsten der Welt und ist der größte im Kaukasus – deshalb wird er manchmal als „armenisches Meer“ bezeichnet. Man kann sich nicht zurückhalten, die schöne Umgebung zu bewundern: mit Bäumen bedeckte Hügel, Steinfelsen, Steppen, die sich in Alpenwiesen verwandeln. Es ist also kein Zufall, dass der See für Touristen und Einheimische der Lieblingsort an heißen Sommertagen darstellt. Der Platz ist optimal zum Ausruhen: Sie finden mehrere Hotels und Landhäuser für jeden Geschmack und Möglichkeiten, es herrschen gute Bedingungen um eine Yacht zu mieten, Windsurfen und sogar Tauchen! Sie können die restliche Zeit Ihres Besuchs mit den beliebten Sehenswürdigkeiten wie dem Sevanavank Kloster, den Kirchen von Ayravank, Astvacacin und Arakeloc verbringen.

  1. Um die längste Seilbahn der Welt zu nutzen

Haben Sie sich je gefragt, wie es sich anfühlt für 15 Minuten über den wunderschönen Canyon zu fliegen? Armenien bietet diese einzigartige Erfahrung. Vor mehreren Jahren wurde im südlichen Teil des Landes  die längste Seilbahn der Welt (über 5km) gebaut. Heute ist es Teil des Guinness Buchs. Am Ende des Flugs sehen Sie das einzigartige Tatev Kloster – das Meisterstück der mittelalterlichen Architektur und ohne Zweifel eines der spektakulärsten Attraktionen auf dem Planeten.

  1. Um Jazz zu hören

JazzclubinArmenia

Armenier haben stets Jazz geliebt und respektiert. Zur Sowjet-Zeit war diese Musik das Medium um innere Freiheit auszudrücken. Zu dieser Zeit haben die ersten und besten Jazz Kombos von Armenien, wie Levon Malkhasyan, in dem legendären Café «Poplavok» (Isaakyan 41) gespielt und andere Künstler angelockt. Später hat er seinen eigenen Jazzclub «Malkhas» (Pushkin 52/1) eröffnet, welcher ein Treffpunkt für echte Musikkenner mit gutem Geschmack ist. Dieser Ort bietet eine gemütliche Atmosphäre und wenn Sie dem Meister beim emotionalen und ausdrucksstarken Spielen zuhören, erzeugt dies unvergessliche Emotionen.